Welcome to Help-Mister-Hoppe.com.

This website deals with the disposal of nuclear waste.

Your suggestions can help Herr Hoppe to get rid of his barrel.

Just write him an email (herrhoppe@t-online.de)or join the discussion with your suggestions and ideas below.

Soon you will also be able to visit some experts who will provide you and Herr Hoppe with more detailed information about this topic.

Maybe then he will succeed to get rid of his barrel of nuclear waste in one of the next episodes.

Suggestions to Herr Hoppe (3)

  1. Helmut K      

    Bring sie doch nach Gorleben. Das hab ich schon dem Norbert gesagt, da liegen sie sicher und gut!

    Antworten

    1. Gorleben-soll-leben!      

      Klar doch,
      wenn man eine oberirdische(!) Wellblechscheune(!!) für sicher hält, bitte schön... dürfte alerdings auch nicht viel sicherer sein als bei Dir im Keller! ;-)

      Antworten

      1. Eleonore Bischoff      

        Das Endlagerforschungszentrum in Braunschweig hat eine ganz einfache Lösung:"In einem Versuch zeigen wir dir, wie man Salz und Ton presst und du kannst miterleben, wie in einem selbstgebauten Endlager aus Knetgummi die Abfälle im Salzgestein eingeschlossen werden."
        Siehe http://www.wdrmaus.de/tuerenauf2012/detail.php5?id=3|endlagerforschungszentrum_38122_braunschweig
        Vielleicht weiß Herr Hoppe, was sich die Maus dabei gedacht hat, dass sie dafür auch noch Werbung macht. Ich habe beim WDR angefragt, aber leider keine Antwort erhalten.
        Viele Grüße aus dem schönen Wolfenbüttel - 8,5 km von Asse II, dem "Versuchsendlager für radioaktivem Müll" mit 126.000 Fässern und ca. 15 km vom Endlagerforschungszentrum in Braunschweig, d. h. die müssten eigentlich wissen, dass das mit dem Salz doch nicht so einfach ist, vor allem weil die Salzschächte meistens "absaufen" - wie die Bergleute sagen, aber in Asse II ist halt auch kein Knetgummi, tja wo bekommen wir so viel Knetgummi her, dass 126.000 Fässer eingeschlossen werden - und das auch noch für die nächsten paar hunderttausend Jahre, na denn Herr Hoppe
        Eleonore Bischoff

        Antworten





Bei neuen Antworten benachrichtigen

Erlaubte Tags: <b><i><br>Kommentar hinzufügen: